Das Notfunkgerät Zodiac Proline 100W für REGA.
Auch für Aosta und haute Savoie
Hello and welcome
ZURÜCK

NOTFUNK "1414"
CTCSS 123 Hz
TECHNISCHES SCHUTZTASCHE

PROSPEKTBLATT

Das zukunftsichere Notfunkgerät "1414"

Zodiac Proline 100W für das REGA Notfunk Netz
Das Gerät entspricht den Bestimmungen der europäischen Richtlinie R&TTE (99/05/EG).


REGA-Eurocopter in action
Zodiac Proline 100W - Das Rettungsfunkgerät
für das REGA-Funknetz auf der Frequenz 161,300 MHz
Kontrolle:Ein TEST-Selektivruf-Sequenz zur Funktionskontrolle
Notfall:Ein EMERGENCY-Selektivruf-Sequenz für NOTFÄLLE
Grösse:Höhe: 100 mm, Breite: 56 mm, Tiefe: 34 mm.
Gewicht:278 Gramm mit Antenne, Batterie und Gürtelclip
 
NEU!Auf Wunsch können wir Ihre REGA Mitgliednummer im Gerät programmieren. Bitte geben Sie uns Ihre Gönnermitgliednummer bei der Bestellung bekannt. Somit bekommt Ihr Gerät eine noch sichere Identität! Diese Programmierung ist bei der Bestellung kostenlos. Für Nachbestellungen verrechnen wir CHF 20.- inkl. Versandkosten für diese Dienstleistung.
REGA - Funk Zodiac Proline 100W
Das Zodiac
Proline 100W

Das Zodiac Proline 100W ist ein Notfunkgerät für jedermann. Es arbeitet auf der Frequenz 161,300 MHz und wird über das REGA-Funknetz betrieben. Mit dem Testknopf (Der Testrufknopf) können Sie prüfen, ob Sie im Versorgungsbereich des REGA-Funknetzes befinden. Im positiven Fall hören Sie eine Tonfolge als Quittung. Mit dem EMERGENCY-Knopf (orange Taste oben am Gerät)können Sie in Notsituationen um Hilfe rufen. Ihr Funkspruch gelangt direkt in die REGA-Einsatzzentrale oder wird von einem anderen Hörer aufgefangen. Sie können mit den anrückenden Rettungsmannschaften (Helikopter oder Bodenpersonal) kommunizieren und diese einweisen. Werden Sie auch Gönner! Melden Sie sich und Ihre Familie an!
Noch mehr Info über das REGA-Funknetz und ihr Sendernetz finden Sie hier.

 
Technische Daten (Notfunkversion)
Frequenz:
Testruftaste:
Notruftaste:
Display:
Stromversorgung:
Betriebsautonomie:
Gewicht:
Abmessungen:
Schutzklassen:
161,300 MHz
"TEST-Taste"
"EMERGENCY-Taste"
LCD, beleuchtet
7,4 Volt Li-Ion Akku
Ca. 12 Std. (90/5/5)
Ca. 275 Gramm mit Batterie
56x100x34 mm (B x H x T)
IP65
MIL STD 810 F
Sender
Frequenzband: Senderleistung:
Modulation:
Kanalabstand:
146-174 MHz
2,5 Watt
FM
25 kHz
Empfänger
Doppelsuperheterodyn
PLL mit VXCO
Weitere Ausstattungen:
Tastensperre
Monitorfunktion
Aut. Batteriesparfunktion
Monofonanschluss
Anzeige "Senden" (rot)
Anzeige "Empfang" (grün)
Batteriewarnanzeige

Ledertasche Clic-on zu Proline W mit Clip (abnehmbar) zu Proline 100 W. Sorgfältig verarbeitet und hergestellt aus echtem Leder.

Soft Case mit Reissverschluss und Clip
Soft Case für
Proline 100
Zurück


Das Batteriefach zu Proline wurde von Zodiac aus dem Programm genommen und ist nicht mehr lieferbar.
Zodiac hat mit dem Norwegischen Roten Kreuz die Vereinbarung getroffen, dass wenn jemand so wünscht, kann sie/er ein extra Akku zu günstigen Konditionen bei uns bestellen. Dieser Akku lässt sich in der Ladestation zusammen mit dem Funkgerät laden.


Das Tonrufsystem CTCSS in der Haute-Savoie und / oder im Aosta-Tal
CTCSS ist ein Art Tonrufsystem im unteren NF-Frequenzbereich (67 - 250 Hz). Der Ton (in den Rettungsnetzen in Frankreich und Italien die Frequenz 123 Hz) wird beim Senden immer mit der Fünf-Ton Selektivruf mitgesendet. Nur so gelangt der Ruf in die Notrufzentralen in der Haute-Savoie und im Aosta-Tal.

Auf REGA's Webseite steht betreffend der Haute-Savoie oder im Aosta-Tal:
"Falls Sie Ihr Notfunkgerät in der Haute-Savoie und/oder im Aosta-Tal benutzen wollen, müssen Sie es mit einem Tonsquelch von 123 Hz ausrüsten lassen. Ohne Tonsquelch haben Sie in diesen Gebieten keinen Zugang zu den lokalen Rettungszentralen und können ausschliesslich von anderen Tourengängern «offen» empfangen werden."
Mehr Information (in franzözisch)


Zurück


Die Anlage darf in der Schweiz betrieben werden

L'installation peut être exploitée en Suisse

L'impianto può essere eserciato in Svizzera>

0678 Bemerkung:
Eine Nachrüstung mit zusätzlichen Kanälen ist anmelde- und konzessionspflichtig!
 

Omnirep übernimmt keinerlei Verantwortung und ist nicht haftbar, wenn eine Verbindung mit dem Emergency- bzw. Notfunkkanal nicht oder nur schlecht zustande kommt. Ebenso übernimmt Omnirep keine Verantwortung und ist nicht haftbar, wenn der Emergency- bzw. Notfunkkanal aus irgendeinem Grunde nicht funktioniert.